Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Konvent und Konventsrat

Der Konvent - das Parlament der Bläser*innen - begleitet und berät die Arbeit des Posaunendienstes und bildet ein Netzwerk des Informationsaustausches zwischen den Kirchenkreisen. Außerdem bildet er die Vertretung der Bläser*innen gegenüber der Arbeitsstelle für Kirchenmusik und gibt Anregungen und Beschlüsse weiter. Hier wird auch der/die Posaunenpfarrer*in und ein*e Stellvertreter*in gewählt.

Wer sitzt denn da?

Der Konvent wird von den Kreisposaunenwart*innen und ihren Stellvertreter*innen gebildet.

Dazu kommen die Landesposaunenwart*innen, die Bläserbeauftragte der Kirchenkreise, der/die Landesposaunenpfarrer*in und bis zu sechs für sechs Jahre gewählte weitere Mitglieder.

Wie wird man Kreisposaunenwart*in?

Kreisposaunenwart*innen werden von den Bläser*innen gewählt. Das passiert immer zu den Chorleiter*innenversammlungen. Diese finden einmal im Jahr, meistens am Anfang, in jedem Kirchenkreis statt, und es sind außer den Chorleiter*innen auch bis zu zwei weitere Bläser*innen aus jedem Posaunenchor eingeladen.

Wie oft trefft ihr euch?

Der Konvent tagt zweimal im Jahr: im Frühjahr und im Herbst. Natürlich treffen sich die Mitglieder auch so immer wieder auf den überregionalen Festen, doch die Konventsarbeit passiert zu diesen Terminen.

Und wo? Wer beruft den Konvent ein?

Der Konvent tagt an verschiedenen Orten. Er folgt der Einladung aus den Kirchenkreisen, die durch den/die Kreisposaunenwart*in ausgesprochen wird.

Einberufen wird er durch den/die Vorsitzende*n des Konventsrats.

Konventsrat? Was ist denn das schon wieder?

Der Konventsrat wird aus drei aus dem Konvent gewählten Mitgliedern und ihren Stellvertreter*innen gebildet. Sie werden alle sechs Jahre neu gewählt. Dazu kommt der/die geschäftsführende Landesposaunenwart*in, der/die Landesposaunenpfarrer*in und der/die Vorsitzende des Konventes sowie sein/ihr*e Stellvertreter*in.

Der/Die Vorsitzende des Konvents leitet auch den Konventsrat. Auch er/sie wird alle sechs Jahre neu gewählt.

Welche Aufgaben hat der Konventsrat?

Der Konventsrat entscheidet über Themen und Orte der Landesposaunentage und anderer großer Festmusiken. Außerdem ist er der Kompass des Posaunendienstes. Die Ausrichtung der Arbeit wird dort immer wieder überprüft und angepasst.

Bei Personalentscheidungen ist der Konventsrat in direktem Austausch mit der Arbeitsstelle für Kirchenmusik der EKBO und entscheidet gemeinsam mit dieser.

Er tagt noch einmal für sich und bereitet die Sitzungen des gesamten Konvents vor. Er bringt Themen ein und sorgt dafür, dass der gesamte Konvent zügig über Fragen abstimmen kann.

Derzeitige Mitglieder des Konventsrates sind:

Konventsvorsitz:
Diethelm Baaske
Stellvertreterin: Sabine Schmidt

Sprengel Berlin:
Michael Knake
Stellvertreter: NN

Sprengel Görlitz:
Steffen Peschel
Stellvertreter: Carsten Haase

Sprengel Potsdam:
Mario Schütt
Stellvertreter: Michael Schulze

Posaunendienst:
Michael Dallmann, geschäftsführender Landesposaunenwart
Christian Syperek, Landesposaunenwart
Dr. Ulrich Schöntube, Landesposaunenpfarrer

 

Letzte Änderung am: 15.10.2021